netcup erweitert Netzwerkstruktur um Peeringpoint am ECIX

05.07.2016, Kategorie: Pressemitteilungen

netcup_anbindung_kleinKarlsruhe – Der Internetprovider netcup (www.netcup.de) nimmt einen weiteren Peeringpoint mit 10 GBit/s Kapazität am European Commercial Internet Exchange (kurz ECIX) in Betrieb. Der ECIX ist nach dem DE-CIX der zweitgrößte Internet-Knoten in Deutschland und stellt somit eine geeignete Redundanz zum DE-CIX dar, an dem netcup bereits seit 2014 teilnimmt. Mit der Teilnahme am ECIX erhöht netcup die Gesamtkapazität seiner Anbindung auf 121 GBit/s.

„Der ECIX bietet uns die Möglichkeit unsere Peerings, die wir bereits an anderen Peeringpunkten aufgebaut haben, durch eine zusätzliche Redundanz zu festigen. Zudem gewinnen wir mit der Teilnahme am ECIX weitere Bandbreite und Geschwindigkeit bei unserer Netzwerkanbindung“, so Felix Preuß, Geschäftsführer der netcup GmbH.

Die Anbindung an den ECIX nimmt netcup über den eigenen in Frankfurt a.M. betriebenen Point of Presence (PoP) vor. Der ECIX selbst ist neben Frankfurt a.M. in den Städten Amsterdam, Berlin, Düsseldorf, Nürnberg, München, Luxemburg und Hamburg verfügbar. Die Verbindung der Standorte untereinander geschieht über Darkfibre und WDM-Technik.

Neben direkten Peerings kauft netcup hochwertigen Transit ein. So ist die Infrastruktur von netcup unter anderem an große Netzbetreiber wie die Deutsche Telekom AG, Liberty Global, Core Backbone und Level 3 angebunden. Zukünftige Investitionen in Netzwerkuplinks sind geplant.

Durch den Konsequenten Ausbau der Netzwerkinfrastruktur bietet netcup seit 2016 kostenlos 99,9% garantierte Mindestverfügbarkeit bei aktuellen Root-Server Produkten an. Bestehende Produkte lassen sich für einen geringen Aufpreis von 99,6% garantierte Mindestverfügbarkeit auf 99,9% garantierte Mindestverfügbarkeit upgraden.

Weitere Informationen unter: www.netcup.de

Download der Pressemitteilung als PDF: pm_05.07.2016