Abuse-System überarbeitet

24.10.2017, Kategorie: News

CCP AbusehinweiseWir haben unser Abuse-System überarbeitet. Unsere Kunden können ab sofort über das CCP Rückfragen zu Abusehinweisen stellen und auf diese reagieren. Schriftliche Stellungnahmen entfallen zukünftig. So können Abusehinweise noch effektiver bearbeitet und Sperrungen schneller aufgehoben werden.

Ursachen für einen Abuse-Fall sind meist fehl konfigurierte oder nicht aktualisierte Systeme, kompromittierte Accounts und ein- sowie ausgehende Angriffe. Abuse-Nachrichten werden uns von den betroffenen Firmen / Personen, von Aufsichtsbehörden via E-Mail, Fax oder Post oder von unseren Angriffserkennungssystemen (IDS) gemeldet.

Als Betreiber von Infrastruktur sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, jedem Abuse-Hinweis nachzugehen und ggf. direkt zu reagieren. Das erfordert eine enge Zusammenarbeit mit den betroffenen Kunden. Im Ernstfall müssen wir nachweisen können, dass wir unsere gesetzlichen Pflichten erfüllt haben. All dieses, ermöglicht unser neues Abuse-System.

Eine Übersicht der Funktionen finden Sie in unserem Wiki: Abusehinweise