Mehr Arbeitsspeicher, mehr Traffic und mehr CPU-Leistung bei gleichbleibendem Preis: netcup präsentiert neue Root-Server der Generation 8

02.05.2018, Kategorie: Pressemitteilungen

Unsere Pressemitteilung vom 02.05.2018:

Karlsruhe – Der Internetprovider netcup (www.netcup.de) bringt seine Root-Server-Angebote nun in achter Generation heraus. Die neuen Root-Server der Generation 8 arbeiten mit aktuellen Intel® XEON®-Prozessoren der Gold Variante. In der neuen Root-Server Generation stehen bis zu 14 dedizierte Kerne je Root-Server bereit. Als Arbeitsspeicher werden DDR4 ECC geprüfte Module mit 2666 MHz Taktfrequenz eingesetzt.

Die neuen Root-Server werden von netcup unter den Namen RS 1000 – RS 8000 mit 8, 16, 32 oder 64 GB RAM, 2, 4, 10 oder 14 dedizierten CPU-Kernen, jeweils als SAS oder als SSD-Version, angeboten. Gegenüber der vorangegangenen Generation 7 SE sind die Preise gleich geblieben. Die neuen Angebote bieten im Schnitt 25% mehr RAM bei gleich bleibender Grundgebühr. Eine besondere Leistung, wenn man bedenkt, dass auf dem Weltmarkt die Preise für RAM in den letzten Monaten deutlich gestiegen sind. Die SAS-Version der neuen Root-Server verspricht dank dem Einsatz von 10K-SAS-Festplatten und einer Verdoppelung der Spindeln im RAID-Verbund eine gesteigerte IO-Leistung gegenüber der vorangegangenen Generation. Das Volumen von ungedrosseltem Traffic wurde von 20 TB auf 80 TB / Monat erhöht. Hiernach wird erst gedrosselt, wenn weiterhin für 60 Minuten durchgehend mehr als 80 Mbit/s Bandbreite belegt wird.

In den letzten Monaten hat netcup seine Netzwerkanbindung weiterhin konsequent ausgebaut. So ist netcup jetzt auch am Vienna Internet Exchange (VIX) vertreten, was besonders Kunden aus Österreich zugute kommt. Auch die Anbindung zur Deutschen Telekom wurde verdoppelt so wie die Integration ins Backbone-Europe fertig gestellt. Auch die Root-Server der Generation 8 sind damit optimal angebunden. Sie verfügen zudem über einen kostenlosen Schutz gegen DDoS , deren Kapazität zeitnah auf 1 Tbit/s angeboten wird.

„Mit unseren Root-Servern verfolgen wir den Ansatz die Vorteile von virtuellen und dedizierten Servern zu vereinen. Mit der Generation 8 ist es uns gelungen dieses Ziel konsequent fortzusetzen. Der große RS 8000 steht mit seinen 14 dedizierten CPU-Kernen und 64 GB RAM in Konkurrenz zu dedizierten Servern, die für etwas weniger als 100 Euro je Monat heutzutage verkauft werden. Der RS 8000 bietet allerdings deutlich mehr IO-Durchsatz und einen größeren Funktionsumfang. Mit einem monatlichen Preis von 44,99 Euro kostet er weniger als die Hälfte wie eines vergleichbaren dedizierten Servers.“ so Felix Preuß, Geschäftsführer der netcup GmbH.

Neben den neuen Root-Servern hält netcup auch weiterhin preisgünstige Virtual Private Server (VPS) bei einer garantierten Mindestverfügbarkeit von 99,6 Prozent im Jahresmittel vor. Die preisgünstigen VPS werden unter einem neuen Namen VPS 200 – VPS 2000 geführt und sind, wie auch die Root-Server, per KVM virtualisiert, beinhalten jedoch keine dedizierten CPU-Kerne. Stattdessen teilen sich mehrere Instanzen bei Bedarf mehrere CPU-Kerne. Sowohl bei den Root-Servern als auch bei den VPS kommt ausschließlich Markenhardware der Firma DELL zum Einsatz. Darüber hinaus bieten die Server aus dem Hause netcup mit Remote Management Konsole, DVD-Laufwerk, Snapshot-Management, einer großen Auswahl an vorkonfigurierten Images sowie der Möglichkeit zum Im- und Export von Images zahlreiche Zusatzfeatures.

Download Pressemitteilung als PDF: pm_02.05.2018_de