Root-Server Generation 8 SE gestartet

12.04.2019, Kategorie: News

Root-Server Generation 8 SEUnsere großen Root-Server RS 4000 und RS 8000, bieten wir ab sofort in einer überarbeiteten Ausgabe, kurz SE (Second Edition), an. Die Preise sind weiter um Ganze 4 Euro je Tarif gefallen und die Kapazität der SSD-Storages wurden erhöht. Die Anzahl der verfügbaren Kerne haben wir überarbeitet. Im RS 8000 stehen acht dediziert nutzbare Kerne zur Verfügung. Der RS 4000 hat zwei Kerne weniger.

Wie in den vorangegangenen Ausgabe auch, kann zwischen schnellem SSD-Storage und großen SAS-Volumes gewählt werden. Auch bieten wir drei verschiedene Mindestvertragslaufzeiten an. Je länger die Mindestvertragslaufzeit ist, je geringer ist die monatliche Grundgebühr, die für maximal 6 Monate im Voraus abgerechnet wird. Selbstverständlich bieten wir auch in der neuen Ausgabe unsere Zufriedenheitsgarantie.

Mit dem heutigen Tag wird die erste Ausgabe der beiden Root-Server Flaggschiffe nicht mehr bestellbar sein. Im Rahmen der Firmware- und Kernel-Updates gegen die Spectre-Sicherheitslücken, kommt es zu einer vermehrten Nutzung der CPU-Ressourcen innerhalb unserer Cloud. Die neue Ausgabe der Root-Server basiert auf einer Neuberechnung unserer Ressourcen-Aufteilung. Bei Intel-CPUs steigen die Kosten je Kern, je mehr Kerne ein Prozessor beheimatet.

Bereits bestellt Tarife bleiben bis auf weiteres unverändert. Auf Wunsch können unsere Kunden auf die neuen Tarife upgraden. Bereits jetzt arbeiten wir an der Generation 9 unserer Root-Server. Hier stehen wir sowohl mit Intel als auch mit AMD in Verhandlungen, um Ihnen noch mehr CPU-Leistung anbieten zu können.